Neue Pläne

Nachdem ich meine Home before Christmas – Tour erfolgreich und unversehrt überstanden habe, dürstete es mich nach mehr. Es ist wieder mal an der Zeit einem offiziellen Wettkampf beizuwohnen. Diesen Winter werde ich vorerst mal keine überlange Radtour mehr machen! Ich möchte mich daher wieder den kurzen Distanzen widmen. Da fiel mir der Kerzerslauf ins Auge – ein Wettkampf in der Nähe von Bern mit über 6.000 StarterInnen über entweder 5 oder 15 Kilometern.

Nachdem ich seit ca. September 2015 versuchte ein Vorfußläufer zu werden, trainierte ich wirklich sehr schonend auf diese Umstellung meines Laufstils. Zunächst immer nur ein paar Minuten pro Aktivität und das in sehr gemäßigtem Tempo. In der Schweiz angekommen und hunderte Kilometer von meinem Masseur entfernt merkte ich allerdings sofort, dass diese ganze Angelegenheit wenig zielführend ist.

 

Ernährung und Sport

Ich drosselte mein Tempo und lief nur mehr kurze Strecken – aber hatte danach immer nur Probleme mit meiner Wadenmuskulatur, was wieder einiges an Zeit beim Dehnen in Anspruch nahm. Aus diesem Grund beschloss ich wieder zurück zu meinem ursprünglichen Laufstil zu wechseln und mich für die 5 Kilometer-Distanz anzumelden.

Die Vorteile des Vorfußlaufs sollten mir (derzeit) noch für meine Lauf-Leistung verwehrt bleiben, was wertvolle Sekunden bedeuten kann. Doch wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich ein Fenster und so kam es dazu, dass ich nun unter den Fittichen von Herrn Michael Pfanner trainieren darf. Er ergänzt mein kaum vorhandenes Wissen zur Trainingsgestaltung und Trainingsplanung perfekt, was mir erneut einen Vorteil verschafft.
Er war selbst von 2007 bis 2013 Leistungssportler über die 400m Hürden und war mehrfacher Vize-Schweizermeister. Seit 2014 ist er Leichtathletiktrainier beim Stadtturnverein Bern und zurzeit macht er die Ausbildung zum eidgenössischen Dipl. Berufstrainer. Viele gute Gründe, um meine Leistungen unter seiner Expertise zu verbessern.

Christian Graber und Michael Pfanner

Strenges Training – Symphathischer Trainer

Das Training ist natürlich auf meine jeweiligen Vorhaben abgestimmt und je nach restlicher Zeit bis zum Sportevent unterschiedlich ausgelegt.
Momentan fühle ich mich topfit und gleichzeitig hundemüde. Die letzte intensive Woche vor dem Kerzerslauf am 19. März ist angebrochen und ich freue mich schon auf nächste Woche – in der ich mal wieder vermehrt regenerieren kann.

Auf dem Trainingsplan stehen momentan immer wieder hochintensive Intervalltrainings. Ein Training, wo man nach gewisser Zeit garantiert einen Fortschritt bemerken wird. Was man umso schneller bemerkt, ist, dass Bern und Umgebung momentan ziemlich dreckig ist – was bei der hohen Geschwindigkeit einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Intervalltraining

Da freut sich die Waschmittel-Industrie

Für alle Motivierten kann ich den Kerzerslauf als Einstieg für die kommende Saison nur empfehlen – aber es gibt auch noch die schönsten 10 Meilen der Welt – Den Grand-Prix von Bern. Dort laufen die rund 16.000 TeilnehmerInnen laufen quer durch die Stadt an den schönsten Sehenswürdigkeiten in Bern vorbei und werden von ca. 100.000 ZuschauerInnen angefeuert.
Wer sich diesen Event nicht entgehen lassen und sich perfekt darauf vorbereiten möchte, hat nun die Möglichkeit seitens der Ernährung und der Trainingsplanung seine Leistung zu steigern oder sich mit Wissen gegen körperliche Beschwerden zu bewaffnen.

Grand-Prix Bern

 

Written by: christian

Leave A Reply:

(optional field)

No comments yet.